Schaut aus wie eine Demenzerkrankung aber….

15 Okt, 2015

Schaut aus wie eine Demenzerkrankung aber….

Wir besuchten gestern einen Vortrag mit dem Titel: „Von der Vergesslichkeit zur Alzheimerkrankheit“. Dieser sehr interessante Vortrag hat uns einen wichtigen Aspekt klar gemacht, denn wir ihnen gerne näher bringen möchte. Wenn man merkt, dass jemanden immer verwirrter wird und man befürchten muss, dass dieser Mensch an Demenz erkrankt ist, tut man gut daran, sich die Medikamente anzusehen, die er/sie nimmt.

Viele Arzneien, die gegen Bluthochdruck, Schmerzen, Schlafstörungen etc. verschrieben werden, hemmen den Botenstoff Acetylcholin im Gehirn. Acetylcholin ist als Botenstoff in unserem Gehirn für die Konzentration und das Gedächtnis wichtig. Gibt es die richtige Menge davon an der richtigen Stelle und vor allem zur rechten Zeit, funktioniert unser Gehirn perfekt. Gibt es zu wenig, können sich Symptome zeigen, die eine Demenzerkrankung vermuten lassen, de facto aber keine ist.
Übrigens hat auch ein Mangel an Vitamin B12 den Effekt, dass man sich schlecht konzentrieren kann und vergesslich wird.

Es ist daher wichtig, den behandelten Ärzten wissen zu lassen, welche Medikamente man bereits einnimmt. Die Abteilung für Alterspsychiatrie und Alterspsychotherapie im LKH Graz Süd West hat einen nützlichen Patienteninformationsbogen auf ihre Homepage gestellt, der zum Download bereitsteht. Patienteninformationsbogen

 

Kommentar verfassen

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -